Custom
Software

DON´T CODE THINGS TWICE

Custom Software ist eine maßgeschneiderte Anwendung, die Arbeitsprozesse beschleunigt und keine Abstriche bei der Usability macht.

Damit die richtige Information basierend auf Daten an die richtige Stelle gelangt, muss eine individuelle Softwarelösung modular, transformational und skalierbar sein. Alle 3 Kriterien stehen immer in Verbindung zueinander und liefern ein zukunftsfähiges digitales Produkt.

Custom Software Circle

MODULAR

Soll etwas gut funktionieren, müssen die unterschiedlichen Anwenderinteressen (Funktionen) in Einklang stehen. Die Basis ist ein modularer Core. Nach dem Baukastenprinzip werden nur die Komponenten entwickelt und zusammengefügt, die den Anforderungen der AnwenderInnen gerecht werden. Die Zerlegbarkeit einer Software macht sie für technologische und unvorhersehbare Herausforderungen zukunftsfähig, da neue Module hinzugefügt oder unbrauchbare Funktionen herausgenommen werden können.

STANDARD VS. CUSTOM

Ein System, das von Grund auf immer wieder neu entworfen wird, ist in seiner Funktionalität weniger stabil und darüber hinaus limitiert und kostenintensiv.

TRANSFORMATIONAL

Die höchste Wertschöpfung entsteht an der Schnittstelle (API) zwischen Software und Mensch, Organisation und anderen Systemen. Individuelle Lösungen müssen so entwickelt werden, dass sie den außenstehenden dynamischen Veränderungen jederzeit flexibel angepasst und erweitert werden können. Dies schafft einen in sich flexiblen Core.

STANDARD VS. CUSTOM

In sich festgelegte und geschlossene Systeme können die schnelllebige Realität der NutzerInnen irgendwann nicht mehr abbilden.

SKALIERBAR

Die Investition in eine individuell entwickelte Anwendung zahlt sich langfristig immer auf eine höhere Effektivität, Leistungsfähigkeit und Prozess- und Datenqualität aus. Modulare Systeme mit der Fähigkeit zur schnellen Anpassung haben den Vorteil, dass sich ihre Skalierbarkeit immer weiter optimieren lässt. Neue oder verbesserte Funktionen wirken sich positiv auf die gesamte Performanz eines Systems aus. Dies wiederum sorgt für positive Effekte an mehreren Stellen gleichzeitig, wie beispielsweise die Qualität der Daten, schnellere Prozesse und Zufriedenheit der NutzerInnen.

STANDARD VS. CUSTOM

Investiert man in Standard-Software, investiert man auch in unnötige Funktionen plus dessen nachträgliche individuelle Anpassung.

VALUE
  • Fokussierung auf die Lösung relevanter Nutzerproblem
  • Radikal bessere User Experience
  • Software, die mehrere NutzerInnen anwenden können
  • Effektive Verarbeitung von Informationen und Daten
  • Dokumentation und Schulung ist deutlich geringer
  • 100% Abbildung von realen Prozessen und Workflows
  • Keine unkalkulierbaren Folgekosten & Lizenzkosten
  • Höchstmaß an Anpassungsfähigkeit und Flexibilität
  • Datensicherheit nach vorgegebenen Richtlinien
  • Nachhaltiges Zeit- und Kostenmanagement
  • Intuitive Benutzeroberflächen
  • Exakt passender Funktionsumfang
Tool
box

Wir bieten unseren Kunden verschiedene Tools an, um Daten & Prozesse digital zu optimieren.

USE CASE ENTWICKLUNG// Warum braucht NutzerIn eine Software?

EXPERIENCE DESIGN // Was sieht NutzerIn auf der Oberfläche?

INTERAKTIONS KONZEPT // Wie kann NutzerIn damit interagieren?

USER INTERFACE // Wie sieht die visuelle Schnittstelle aus?

ARCHITEKTUR // Was und wie ist der Weg der Daten?

FRAMEWORK // Welche Technologie löst das Problem?

CODE // Wie kann die Lösung abgebildet werden?

say hi
Die Stärken eines Systems liegen in der Integration!

Wir sind eine offene Schnittstelle und glauben an den Drive der Kooperation. Durch den Austausch nach außen bilden wir ein starkes Netzwerk, welches auf die Beziehung zu unseren Kunden und Partnern sowie unsere Arbeit fokussiert einzahlt.

Noch auf der Suche nach einem technischen Partner?
Feel free to SAY HI



An der Alster 30
20099 Hamburg
Deutschland